Project Description

BECOMING BLACK

Kino-Dokumentarfilm | D (2019) | 91min

Stell dir vor, deine Eltern sind weiß, aber deine Hautfarbe ist dunkel und sie sagen dir, dass dies reiner Zufall ist. Dies geschah in den 1960er Jahren mit einem Mädchen in Ostberlin. Jahre zuvor kam eine Gruppe afrikanischer Männer, um in einem nahe gelegenen Dorf zu studieren. Hier verliebt sich die ostdeutsche Frau Sigrid in Lucien aus Togo und wird schwanger. Aber sie ist bereits mit Armin verheiratet.

Das Kind ist die Filmemacherin Ines Johnson-Spain. Sie trifft ihren Stiefvater Armin und andere aus ihrer Kindheit und verfolgt die erstaunlichen Strategien der Verleugnung, die ihre Eltern und die Umgebung entwickelt hatten. In einer intimen Darstellung, aber auch kritischen Auseinandersetzung bringt sie schmerzhafte und verwirrende Kindheitserinnerungen mit sachlichen Berichten zusammen, die eine Kultur der Ablehnung und der Verleugnung bezeugen. Die bewegend warmen Begegnungen mit der togolesischen Familie machen „Becoming Black“ jedoch auch zu einer Reflexion über Themen wie Identität, soziale Normen und familiäre Bindungen aus einer sehr persönlichen Perspektive.

Buch | Regie: Ines Johnson-Spain

Schnitt: Yana Höhnerbach
Kamera: Anne Misselwitz, Sebastian Winkels
Ton: Ulla Kösterke, Corneille Houssou
Producer: Anahita Nazemi

Produktion: Kobalt Documentary GmbH
Verleih: RUSHLAKE MEDIA GmbH

Weltpremiere: IDFA Amsterdam 2019
Deutschlandpremiere: 37th IFFF Cologne | Dortmund 2020

film still Becoming Black - Kamerafrau Anne Misselwitz
film still Becoming Black - Kamerafrau Anne Misselwitz
film still Becoming Black - Kamerafrau Anne Misselwitz
film still Becoming Black - Kamerafrau Anne Misselwitz
film still Becoming Black - Kamerafrau Anne Misselwitz